Pulverförmige Polymere
Pulverförmige Polymere
Für optimale Ergebnisse
 
 

Pulverförmige Polymere

So fein wie Sie es brauchen

Für eine Reihe von Anwendungen und Verarbeitungsformen thermoplastischer Rohstoffe ist die Granulatform nicht ideal oder sogar ungeeignet. Dazu zählen unter anderem der Rotationsguss, Sintern, Farb- und Additivmasterbatches bis hin zu Handwaschpasten. Daher bieten wir alle Produkte unseres Portfolios auch als Pulver an - vor allem in Hinblick auf die Masterbatch produzierende Industrie, bei der sich Ter Plastics seit Jahren als einer der führenden Spezial-Lieferanten etabliert hat. Die Standard-Korngrößen unseres Sortimentes liegen bei 300, 500, 800 und 1.200 µm Kornfeinheit - wir realisieren daneben selbstverständlich auch andere Feinheiten speziell nach Ihren Bedürfnissen.  

Der Einsatz von Pulver statt Granulat bietet zahlreiche Vorteile

Bei der Herstellung von Masterbatches werden Produkte wie zum Beispiel Pigmente, Additive, Füllstoffe und Ähnliches als Pulver in hoher Konzentration in den Thermoplast eingearbeitet. Die Verwendung einer Mischung aus pulverförmigen und granulatförmigen thermoplastischem Trägermaterial bietet bei der Produktion große technische Vorteile gegenüber dem ausschließlichen Einsatz von Granulaten. Die oben bezeichneten Zuschlagsstoffe haben vielfach ein höheres spezifisches Gewicht als das Trägerpolymer. Das bedeutet, dass es beim Transport und der Förderung von trockenen, physikalischen Vormischungen zur Produktionsanlage zu Entmischungen kommen kann, die ungleiche Konzentrationen nach sich ziehen.

Gleichmäßige Zusatzstoff-Verteilungen durch Pulver- / Granulatmischung

Eine Trägermaterialmischung aus Polymergranulaten und Pulver verhindert eine Ungleichverteilung der Rohstoffe zuverlässig. Eine Granulat- /Pulvervormischung sorgt außerdem für eine wesentlich bessere Benetzung der Pigmente und Füllstoffe während des Compoundingprozesses. Auch dies ist ein wichtiger Faktor bei der Produktion hochwertiger Masterbatches, da Re-Agglomerationen verhindert werden. Nicht zuletzt wird der Produktionsdurchsatz durch die dichtere Materialpackung positiv beeinflusst.
Durch den Einsatz polymerer Pulver und Granulate kann man darüber hinaus durch gezielte Verwendung von Produkten mit z.B. unterschiedlichem MFI besondere Effekte bei der Herstellung der Masterbatches erzielen.

Die Voraussetzung für Rotationsguss und Sinter-Prozesse

Bei Sinter-Vorgängen und im Rotationsguss-Verfahren ist der Einsatz pulverförmiger Polymere aus produktionstechnischen Gründen unabdingbar. Nur mit pulverförmigen Produkten erzielt der Verarbeiter die für ein gleichmäßiges Aufschmelzen notwendige Dichtepackung des Polymers.
Hier wiederum spielt je nach Teil und Verfahrensweg die Kornfeinheit des gemahlenen Granulates eine wichtige Rolle. Der Verarbeiter des Polymers wird durch seine Erfahrung die optimale Feinheit für seine Produktion auswählen.

 

Unser Produktportfolio pulverförmiger Polymere

Unsere Produktinformationen und –vorschläge basieren auf Untersuchungen, empirischen Werten und den Angaben der jeweiligen Produkt-Hersteller und erfolgen somit im besten Wissen und Gewissen.

Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Gewährleistung, sei es in Bezug auf Rechtsmängel, Qualität und Eignung der Produkte für einen bestimmten Zweck oder Nichtverletzung des gewerblichen Schutzrechtes.

Wir tätigen keine Zusicherungen für die Verwendung oder Verarbeitung der Produkte und Informationen, sowie jeglicher Konsequenzen, die sich aus den Produktbeschreibungen, -vorschlägen und –empfehlungen ergeben.

Die Verantwortung für den sachgemäßen Umgang, sowie die letztendliche Prüfung der Rohstoffeignung unterliegt ausschließlich dem Kunden im Rahmen einer Bemusterung/Endprüfung anhand eines gefertigten Formteils.

Die angegeben Daten sind ausschließlich indikativ und nicht als rechtsverbindliche Spezifikation auszulegen.

X

Hier finden Sie schnell und
einfach Informationen zu
unseren Produkten.



X Productfinder schließen